Sedierung mit Lachgas

Eine Sedierung mit Lachgas kann helfen, Ihre Behandlung entspannter zu gestalten und Angstgefühle zu reduzieren.

Als Lachgas bezeichnet man ein nicht allergenes, nicht reizendes Gas namens Stickoxydul, welches eine schmerzstillende, beruhigende und angst-lösende Wirkung besitzt. Es wird heute millionenfach als Narkosemittel verwendet.

In der Zahnmedizin kommt es überwiegend bei ängstlichen Patienten zum Einsatz und kann auch bei Kindern angewandt werden.

Über eine kleine Nasenmaske wird ein Gemisch aus Sauerstoff und Lachgas verabreicht. Während der Sedierung bleibt der Patient jederzeit voll ansprechbar.

Da die Wirkung von Lachgas nach der Behandlung innerhalb weniger Minuten komplett aufgehoben ist, kann die Praxis ohne Begleitperson wieder verlassen werden.